Selbstverpflichtung des EBBK Essen zu einer „Schule ohne Rassismus"

Veröffentlicht am: 09.03.2018

Selbstverpflichtung des EBBK Essen zu einer „Schule ohne Rassismus

Selbstverpflichtung des EBBK Essen zu einer „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“

Mehr als 70% der Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer am Erich-Brost-Berufskolleg sagen „Nein“ zu Rassismus. Das Erich-Brost-Berufskolleg hat daher am 21.02.2018 das Siegel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ verliehen bekommen.

In einer kleinen, feierlichen Stunde wurde das Siegel durch den Traditionsfußballverein Rot-Weiss-Essen verliehen. Herr Koch, Direktor für Marketing, Fans und Mitglieder, begleitet von Torwart Marcel Lenz, versicherte in seiner Ansprache, dass der Verein RWE sehr gerne die Patenschaft übernehme. Denn: auch auf dem Fußballfeld sei kein Platz für Rassismus, hier zähle nur das Können, wie beide in ihrer Ansprache deutlich machten. Symbolisch für die Unterstützung und Übernahme der Patenschaft überreichte Herr Koch ein Trikot des RWE mit der Spielernummer 2018 für das Erich-Brost-Berufskolleg.

100% gelebter Einsatz im Sinne der Selbstverpflichtung der Auszeichnung soll die Gegenwart und Zukunft des Erich-Brost-Berufskollegs prägen, erläuterte die Schulleiterin Frau Grambow in ihrer Rede. Auch Frau Kapyapar vom Kommunalen Integrationszentrum Essen betonte, dass diese Auszeichnung kein „Pokal“ für bereits Geleistetes sei, sondern eine Verpflichtung für die Zukunft.

Die anwesenden Schülerinnen und Schüler bestätigten dies mit einem selbst erstellten Film zum Thema Rassismus an Schulen und erläuterten hier, wie sie sich gegen Diskriminierung und für mehr Courage an ihrer Schule engagieren wollen.

[M. Plutta]

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
OK