Schüler*innen engagieren sich ehrenamtlich

Veröffentlicht am: 16.11.2018

Schüler*innen engagieren sich ehrenamtlich

In einer Kooperation mit dem Projekt „Angekommen in deiner Stadt“ möchte das EBBK als „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ dabei helfen, dass Jugendliche und junge Erwachsene bei Ihrer Integration in die Gesellschaft Unterstützung erfahren. Hierzu hat sich eine Gruppe von 25 interessierten Schülerinnen und Schülern gefunden, die an unterschiedlichen Tagen in der Woche ihr Engagement in der Hausaufgabenhilfe, einem offenen Freizeitangebot und diversen kreativen und sportlichen Angeboten einbringen möchte.

Als „Schule mit Courage – Schule ohne Rassismus“ haben sich alle Schüler*innen sowie alle Lehrer*innen dafür ausgesprochen, die „Diskriminierung von Menschen wegen ihres Glaubens, des Geschlechts und der sexuellen Orientierung, der Hautfarbe und Herkunft, der Behinderung, der Schulart, der Nationalität und was auch immer, […] abzulehnen." Daran, so die Schüler*innen, muss jedoch auch aktiv gearbeitet werden, so dass Vorschläge aus der Schülerschaft vom Schulpersonal ernst genommen werden und umgesetzt werden sollen.

So auch am Dienstag, den 13.11.2018 um 12.25 Uhr. Die Schüler*innen des Erich-Brost-Berufskollegs beginnen gerade mit ihrer sechsten Stunde. Zumindest alle, bis auf einen kleinen Kreis, der sich ehrenamtlich engagieren möchte. Diese Schüler*innen treffen sich vor dem Sekretariat, um das Projekt „Angekommen in deiner Stadt“ kennenzulernen. Ein Projekt, in dem berufsschulpflichtige junge Menschen, die neu in Deutschland sind, einen Ort haben, an dem sie ihre Freizeit verbringen können, ihre Deutschkenntnisse verbessern und neue Freunde finden.

Seit gut einem Jahr besucht das EBBK nun mit seinen Internationalen Förderklassen in Begleitung der Schulsozialarbeiter*innen der Jugendberufshilfe Essen gGmbH das Projekt, damit die Schüler*innen eine weitere Anlaufstelle kennenlernen, in der sie in einem geschützten Rahmen beim Erwerb der deutschen Sprache vorankommen, ihre Fähigkeiten und Interessen in unterschiedlichen Angeboten erproben und im besten Fall sogar neue Freunde finden. Hieraus entstand dann auch die Idee, aus den Vollzeitklassen ehrenamtlich tätig zu werden und das Projekt zu unterstützen.

Zu diesem ersten Treffen fanden sich 17 Schüler*innen der Höheren Handelsschule und des Wirtschaftsgymnasiums ein, die das pädagogische Personal und die Räumlichkeiten vor Ort erkundeten, um einen kleinen Einblick in die Struktur des Projektes zu gewinnen. Anschließend ordneten sie sich den bestehenden Angeboten des Projektes als Unterstützer zu oder machten eigene Vorschläge, die sie umsetzen wollen. Vielleicht werden es ja noch mehr, wenn die zweite Gruppe am 20.11.2018 mit den restlichen acht Schüler*innen im Projekt ankommt.

[M. Schieren]

Projekt "Angekommen in deiner Stadt" „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ Jugendberufshilfe Essen gGmbH